Meine Texte
Viel Spaß beim lesen

check this out

Zufriedenheit

Ach ja heute wird Zufriedenheit gar nicht mehr geschätzt //
Echt jetzt //
Ich schau mich nur um //
Ob in City, Cafè, Bar überall nur böse Mienen //
Gesichter verzogen, kein Grund gefunden zu lieben //

Kurz nach sieben //
Bin ich erst letztens über die Brücke gefahren //
Hab mir mal die Gesichter in den Autos angetan //
Da hab ich erfahren bzw. entdeckt //
Das viele Menschen nicht mehr lachen, ich hab`s nicht gecheckt //

Kann doch wirklich nicht so schwer sein jemand ein lächeln zu schenken //
Anstatt immer nur an seine Sorgen zu denken, verdrängen oder ertränken //

Klar ist leichter gesagt als getan //
Denn ich weiß manchmal legt der Kopf einen Lahm //
Kann man trotzdem nicht bisschen freundlicher wirken //
Und nicht sein Stress regelrecht zu erwürgen //
Von einem Grinsen, positive Ausstrahlung bis zur Hilsbereitschaft //
Von all dem profitiert auch die Gesellschaft //
Denn den Samen den du sähst //
Überträgt sich auf andere, schneller als du denkst //

Also versuch es einfach mal //
Zufrieden zu sein //
Zufrieden zu wirken //
Zufrieden zu scheinen //
Zufrieden zu bleiben //

Vielleicht mal nen positiven Text zu reimen //
Den ganzen Scheiss mal hinter dir zu lassen //
An deinem Charisma zu arbeiten //
Nicht innerlich erblassen //
Tu dich nach vorne Tasten //
Tu richtig die Dinge erfassen //
Tu Selbstvertrauen erhaschen, schöpfen //
Quellen gibt’s genug, deshalb greif einfach zu //

Nun gut, aber was soll ich sagen //
Mir fällt es auch öfters schwer das positive in mir abzufragen //

Doch in letzter Zeit geht’s mir wirklich gut //
Hab mein Schatz an der Seite //
Und bin auf der richtigen Rou-te //

Hab Freunde mit denen ich über alles reden kann //
Hab Familie der ich alles anvertrauen kann //
Deshalb bin ich ja auch Zufrieden //
So ich mach jetzt Schluss //
Und bleibe gediegen in meinem Bett liegen //


PEACE


___________________________________________________


Illusion

Mir kommt es vor wie eine Illusion //
Wenn ich mir vorstell das Kinder der 3 ten Welt
Mehrere Kilometer laufen müssen um Trinkwasser zu holen //

Mir kommt es vor wie eine Illusion //
Wenn ich mir vorstell mit Kleiderfetzten //
bekleidet zu warten bis sich das Schicksal für einen entscheidet //

Mir kommt es vor wie eine Illusion //
Mehrere Stunden zu hungern und aufs Essen zu warten //
Doch nach einem Tag Hunger nur ein trockenes Brot zu erhaschen //

Mir kommt es - echt - vor wie eine Illusion //
Wenn mein Kind auf die Knochen abgemagert in meinen Armen liegt //
und sie verzweifelt mitkriegt, dass es nichts Essbares mehr gibt //

Illusion ? nein, es ist alles Tatsache //
und die Tatwaffe in diesem Fall //
ist Krieg, Zerstörung und Geiz //

Reicht es euch nicht Kinder zu sehen //
die vor Schmerz und Schwäche auf allen vieren gehen? //
die kein Spielzeug haben zum spielen //
Nicht wie hier wo jedes Kind zugehäuft ist mit Spielzeugtieren //
Und es wegschmeißen sobald was abgebrochen ist //
Anstatt zu denken andere Kinder haben NICHTS //

Ja das ist traurige Realität //
Ihnen fehlt es einfach an Effizienz und Effektivität //
Wo sind nur die ganzen Spenden? //
Kaum zu glauben das Geld in den Händen //
Wichtiger ist, als Menschen zu helfen //

Ich denk öfters drüber nach //
Vor allem wenn ich im Bett liege //
Mein Kissen wieder hochziehe //
Denn ich will halt bequem liegen //

Andere wiederum schlafe auf trockenen Untergrund //
für die, die Sonne die Uhr ist //
und es ist so unbequem, das man fast schon beim schlafen sitzt //

Ihre einzige Sorgen ist das sie überleben //
Sie tun Essen erbeten //
Sie warten jeden Tag auf medikamentelle Hilfe //
Um ihre Viren zu beheben //

Ja so ist der Alltag //
Geprägt von Existensbedürfnissen und Hoffnung auf Tatkraft //
Von dritten //
Schließlich sind wir es, bei denen Sie Hilfe erbitten //


Peace

________________________________________________


Gesundheit

Guten Tag leute ich bin wieder back, rappe, tagge fett und hoffe ich krieg dafür auch respect //
Mit meinem grün-schwarzen Kulli, lasse ich meinen Fantasien freien lauf //
entwickle kreative ideen und schreibe sie auf //
Ob poetische Lyrics, Disses, normale texte, oder freetypesätze, ich reime immer, sogar auch mit Gedankensreste//
Hab Gedankenüberschuss-überfluss werde mit Infos überflutet //
Nur zu gute weiß ich wenn es einem zu viel wird, der kopf sich aufpustet, aufbläht //
Doch ich behalt mein Ziel im Auge, schöpfe Vertrauen aus der Realität //
Die richtige Reatkion auf Rotation, Medien, Fame und zuviel Geld //
fällt vielen Menschen schwer //
deshalb steht der Großteil der Masse auch wieder leer da //
ist bestimmt sehr hart //
das Gefühl alles zu haben, auch die Rolex mit was weiß ich wieviel carat //
verdammt ja //
dann passiert etwas ganz ungeahnt //
du kriegst plötzlich nen Schlaganfall //
beidseitig gelähmt, musst dich hingeben dem Verfall //
und jetzt sag mir was nützt dir das sooo hilfreiche Geld //
wenn du auf Gesundheit scheisst //
und allein bist mit deinem Leid //
Deshalb komm mir net mit so sprüchen wie geld regiert dich Welt //

Das einzigste was zählt ist unmateriell //
Mit unmateriell verbinde ich alles nur kein Geld //

Peace
__________________________________________________

MEIN Boden unter den Füßen

VERSE 1:
Ich brauche keinen Manager, hab keine Bürokratie
Brauch nur Gedanken, Stift-Block, nenn es Textschreibefubi
Ich rebelliere, trete die Tür ein und kenn keine Regeln
Denn in meiner Welt erhebe ich mich und tappe neben dem Regen
Sei es Meinungsäußerung die bei mir ganz groß geschrieben wird
oder menschliche Verbundenheit die heute fast nicht mehr existiert
all dies kann ich hier ausleben, mit dem Segen Gottes
ohne andere Menschen in irgendeine Art und Weiße zu toppen
Eine Welt in der es nur Buchstaben und Grammatik gibt
Sie aber nur so vor Farbe strotzt, und dir das schlechte entzieht
Ich kann hier alles reinpacken, was ich euch scho immer sagen wollte
Hab die chance ergriffen, als der Stein noch bergab rollte
Ja und versucht es auch mal, eure eigene Welt zu gestalten
Es macht Spaß, ist flexibel und gibt dir die Weisheit der Uralten
Es gibt sogar Verständnis zu dingen die du nie verstehn kannst
und gibt dir Kraft wenn du vor Tränen um deine Luft rangst

HOOK:
Ich ritze meine Gedanken in dich rein und du hältst sie fest für immer
Manches was du weißt, davon haben die anderen keinen Schimmer
Und alles was ich schreibe ist für mich wie ne kleine Stadt
Indem die Buchstaben, Menschen sind und ich der Herr der Gesellschaft

VERSE 2:
Nun gut, du musst wissen es hat für mich ne große Bedeutung
Alles niederzuschreiben, in der heutigen Erzeugung der Verleugnung
Symbolisch hatte früher eine Verbeugung noch Stellenwert
Heute wird dein Gesicht bei Ärger gleich als Schlagstelle vermerkt
Und ja man kann meinen ich schreibe zuviel auf, doch nein
Ich bilde einen Spiegel und bau eine Parallelwelt auf, die sich reimt
Inder aber keine Probleme entstehen, hilft mir nur vieles zu verarbeiten
In der Zeit wo die Einsamen keine Zweigstelle erreichen
Ich weiße viele haben nicht den Mut so Texte wie diesen zu droppen
Denn so Texte können sich öfters mal falsch durchn Kopf durchboxen
Und wie schnell sind mal falsche Strassen gelegt
Die dir das laufen schwer machen, wie auf einem steinigen Weg
Und doch mach ich es um meine Welt weiter auszubauen
Probleme zuschaufeln und Fundamente legen für neue Hochbauten

HOOK:
Ich ritze meine Gedanken in dich rein und du hältst sie fest für immer
Manches was du weißt, davon haben die anderen keinen Schimmer
Und alles was ich schreibe ist für mich wie ne kleine Stadt
Indem die Buchstaben, Menschen sind und ich der Herr der Gesellschaft

Peace

__________________________________________________

Nicht der Typ!


VERSE 1:
Ey ihr kennt bestimmt den Daniel, der eine Typ aus Leider
Der bisschen größere, braune Haare, der mit den dürren Beinen
Ich sag euch das ist mir so einer, schenkt ihm kein Vertrauen
Denn was ich so gehört habe über ihn im Bezug zu Frauen
Ist echt nicht das wahre, warte ich versuch es euch klar zu machen
Mir ist zu Ohren gekommen, er hatte bisher drei Beziehungen
und alle drei unter einem Monat, lächerlich, Mädels lasst die Bemühungen
er ist es nicht wert geliebt zu werden, er will euch doch nur ins Bett
schaut ihn am besten nicht mehr an, dass er es auch mal merkt
Kommt lieber zu mir, ich zeig euch was Romantik ist
Ich geb euch die Zuneigung, die ihr beim Daniel vermisst
Denn kommt seit mal ehrlich, schaut ihn euch doch mal an
Macht einen auf Styler, mit seinem schwulen schwarzen Lederarmband
Und erst das Dummgelaber, ehrlich ich kanns nicht mehr hören
HÖR EINFACH AUF DAMIT, dann würden Mädels auch MEINE Schönheit verehren

HOOK:
Daniel du musst wissen ich kann dich nicht leiden
Tu den Aufenthalt mit mir lieber vermeiden
Deine Vergangenheit sagt doch schon alles oder nicht?
Du kannsts net mit Weiber, also verpiss dich du Wicht

VERSE 2:
Ouh Shit, und wenn ich dann seine schwulen Texte lese
Oh wie süß macht einen auf sentimental, mit seinen Thesen
Ja und er tut keine Drogen segnen doch dann, hört er von Creme de la Creme „3 Chinesen“
Verdammt ich blick so vieles nicht bei dem Honk
Aber er bewirkt was, nämlich das meine Aggressionen hockomm`n
Du bist tot man ich hass dich, warte bis ich dich wieder sehe
Dann mach ich kurzen Prozess, mit meiner Motorsäge, und
du blöder Spast, lass dir mal endlich die Haare schneiden
du Zeckenzüchter siehst aus wie Strahlemann und tust scheinen
aber alles was DU bist, ist nichts gegen MICH, du bitch
ich bin hübsch, stark, sehr groß und schon gar nicht ängstlich
ok ich verlass mich auf dich Daniel, geh mir wirklich aus den Augen
sonst ist dein zartes Babygesicht sofort von meinen Hieben verhauen
So hoff das war eine große Lektion für dich
Glaub mir, hörst du nicht, spitte ich noch mehr Munition in dein Gesicht
Also Mädels bei mir seit ihr richtig, nicht beim Daniel bei dem ihr absolut nichts kriegt!

HOOK:
Daniel du musst wissen ich kann dich nicht leiden
Tu den Aufenthalt mit mir lieber vermeiden
Deine Vergangenheit sagt doch schon alles oder nicht?
Du kannsts net mit Weiber, also verpiss dich du Wicht

_________________________________________________

Euch gehört mein Herz

Kein Plan, aber mir kommt es erst vor als ob es gestern wäre
Ich weiß noch wie der ganze scheiss an mir fester zerrte
Denn deshalb griff ich zum Stift und habe es bis heute nicht bereut
weil dieser Stift hat die durchlebten Ereignisse alle bezeugt
und mittlerweile ist das bei mir wie ein Zwangssyndrom
dieses half mir schon durch so mancher Angstzyklon, --- so
Ich setze den Stift an während die Tränen runtertropfen
Doch nach einer Zeit, verspürte ich etwas wie ein Schulterklopfen
Ich schrieb weiter und weiter und fast schon im Stundentakt
Hätte ich das gerappt wäre es ein ziemlicher Lungenakt
Früher war ich nach zwei Runden platt, 32 – Zeilen
heute protz ich vor kreativität, würde nie bei 32 bleiben
und so tu ich weiterfeilen und rappe für mein Freundeskreis
manche verspotten, andere loben doch mich freut der Scheiss
ich scheu kein Fleiß, deshalb verbesser ich mich ohne Pause
der Struggle prägt mich während ich den Weg fortlaufe

Ich bin das Rap-Reinheitsgebot denn ich sag klar was Sache ist
Und ich rappe für mich, auch wenns für euch nur AA-Schiss
Ist es mir egal, von mir aus nenn mich Kanonenfutter,
denn ich will hoch hinaus, erst dann ist alles in Butter
Hab schon viel Scheisse gemacht, weshalb ich weinte und bereute
Die Wut staute sich, jetzt bleiben nur Feinde und Getreue
Aber auch egal, Wörter sind für mich eine Seelenheilung
Ich rappe in 10 Jahren noch als wäre es eine Lebenseignung
So war das bis jetzt, doch es gibt definitiv auch Schattenseiten
Denn ich tu euch mit dem Rappen auch die Macken zeigen
Und ich weiß es hilft euch extrem mich zu charaterisieren
Aber könnte auch Mist schreiben und euch mit meinem Charakter verwirren
Also erwarte ich Respekt, denn ich schütte vor euch mein Herz aus
Sag die Wahrheit doch ich glaube mache davon scheissen drauf
Denn was ich höre sind Vermutungen und mögliche Gerüchte
Interpretiert was ihr wollt, während ich die Wut vernichte

Warum schreibe ich? Manchmal frage ich nach wie in Schulzeiten
spät kommt die Einsicht -> denn nur dann werde ich cool bleiben
und ja leute ich habe die Absicht, das ihr genau erkennt was ich fühle
trotz allem bleib ich verschlossen, wie ne Frischhaltetüte
bitte nicht lügen denn ich weiß mehr, nenn mich Großvater
höre schräge sachen wie das ich ein Mädel aufm Schoß habe
Doch darauf geb ichn fick, wie ein gottverdammter Bordellbesucher
Verzweifel öfters im zimmer, genau wie wenn ich ein Bordell besuche
Also ich hoffe ihr hört her, denn mir liegt viel an dem Track
Denn ich bin erschöpft vor Wut, genau wien Lumberjack
und verzweifelt, wenn die Dunklheit ihrem Weg nachgeht
denn erst dann seht ihr mich nicht wie ich eigentlich dasteh
doch guck wie ich gasgeb, da kann noch kommen was will
Es sind lasten auf mir und auch etliche Tonnen vorm Ziel
Boah ich muss jetzt aufhören, denn der Beat geht mir nahe
Ich denk echt drüber nach so das ich nie dagegenfahre

Gratis bloggen bei
myblog.de

Gästebuch

Über MICH



Favoriten

Texte